Kleiderspenden wärmen notleidende

Menschen in Rumänien

Caritas-Helferkreis Zell und Frauengemeinschaft Pünderich

danken allen Spendern — und sammeln weiter

19.12.2017 | „Auch in diesem Jahr haben wir wieder erleben können, wie hoch die Solidarität der Bevölkerung mit Menschen in Not ist!“ Dies ist das Fazit von Gertrud Simon aus Pünderich und Anneliese Stürmer aus Zell, die mit ihren Teams im Jahr 2017 — wie schon seit vielen Jahren — in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Mosel- Eifel-Hunsrück e.V. um Kleiderspenden für die notleidenden Menschen in Rumänien gebeten haben. Im Spätherbst war die ehemalige Schreinerei in Pünderich, die nun zur neuen Lager- halle für die Rumänienhilfe wurde, mit einer Riesenmenge an vollgepackten Kartons und Säcken mit Kleidung, Bettwäsche und Decken gefüllt, die für den Abtransport nach Rumänien bereitstanden. „Unsere Hilfsaktion ist zu einem richtigen Selbstläufer geworden,“ freuen sich Gertrud Simon und Irene Gibbert von der Frauengemeinschaft Pünderich, die genau wie Anneliese Stürmer und ihre ehrenamtlichen Helferinnen vom Caritas-Helferkreis Zell auch in diesem Jahr wieder die Qualität der gespendeten Bekleidung und Wäsche loben: „Die Menschen, die uns unterstützen und dafür zum Teil weite Wege zu unseren Annahmestellen gefahren sind, haben wieder großen Wert auf einen guten Zustand ihrer Sachspenden gelegt. So können wir gewährleisten, dass die Ärmsten der Armen in Rumänien Würde erfahren, wenn Sie die Kleidung in einer der 22 Kleiderkammern der rumänischen Caritas Alba Iulia entgegennehmen.“ Und wie immer gab es auch besondere „Highlights“, wie die drei Frauen, die eigens für diesen Zweck Kinderpullis, Socken, Schals und Mützen strickten und zur Annahmestelle brachten. Die Sachspenden sind bereits im Oktober in Rumänien angekommen und die vielen Helferinnen und Helfer aus den beiden Moselgemeinden erhielten auch schon Dankes- worte der rumänischen Caritas für diese äußerst wirkungsvolle Hilfe. Danken möchten auch die Ansprechpartnerinnen der beiden ehrenamtlichen Gruppen von der Mosel ganz herzlich allen Spenderinnen und Spendern für ihre Mithilfe. Ihr Dank gilt darüber hinaus allen Mitbürger/innen, die in ganz unterschiedlicher Art und Weise die weithin bekannte Hilfsaktion unterstützten — so z.B. der Familie Lenz in Pünderich, die nicht nur die Lagerhalle bereitstellte, sondern sogar eine Rampe für das leichtere Beladen des rumänischen LKWs baute und auch Aloisia Haas in Zell, die die Lager- möglichkeit in Zell kostenlos zur Verfügung stellt. Auch die vielen hilfsbereiten Männer aus Zell und Pünderich, die die Spendenkartons aus Zell nach Pünderich transportierten und die beim Beladen des rumänischen LKWs halfen, die Firma ZGM aus Zell und die Pündericher Winzer, die den sammelnden Teams Transportkartons zum Verpacken der Kleidung spendeten, sind hier zu erwähnen. Nicht vergessen werden dürfen auch die Ehrenamtlichen, die in der Annahmestelle in der Schlossstraße in Zell einen kleineren Teil der gespendeten Bekleidung an Flüchtlinge abgeben und so die Not dieser Menschen wirksam abmildern. Wer die Spendenaktion der Zeller und Pündericher Frauen-Teams unterstützen möchte, kann dies nun auch durch das ganze Jahr hinweg tun, denn die Annahmestellen sind jetzt auch im Winter zu festen Annahmezeiten geöffnet. Spenden können in Pünderich in der Straße „Alte Moselbahn“ Nr. 4 jeweils am ersten Donnerstag — in den Monaten November bis April jeweils von 16:00 bis 18:00 Uhr und von Mai bis Oktober von 17:00 bis 19:00 Uhr — abgegeben werden. Ansprechpartnerinnen in Pünderich: Gertrud Simon, Tel. 06542 900085 und Irene Gibbert, Tel. 06542 2922 In Zell hat die Annahmestelle in der Schlossstraße 9  jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat jeweils von 9:00 bis 11:00 Uhr und von 15:00 bis 17:00 Uhr ihre Pforten zur Kleiderabgabe geöffnet. Ansprechpartnerin in Zell: Anneliese Stürmer, Tel. 06542 7050337 Weitere Informationen auch beim Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e.V., Geschäftsstelle Cochem, Tel. 02671 9752-0