Beratung- und Koordinierungsstelle

im Pflegestützpunkt

Die Mitarbeiter des Pflegestützpunktes „lotsen“ Pflegebedürftige und ihre Angehörigen durch den Pflegemarkt. Wir informieren über: häusliche Hilfen zur Bewältigung des Alltages Hausnotruf, Essen auf Rädern ambulante Pflege Tages-, Kurzzeit-, Verhinderungs- oder Dauerpflege Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, sowie nach dem Sozialgesetz- buch XII (Sozialhilfe) Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung barrierefreies Wohnen und Wohnraumanpassung Unsere kostenlose Beratung stellt — gerne auch bei Hausbesuchen — träger- übergreifend die Angebote vor und wirkt auf Wunsch am passenden Hilfeplan mit.

Beratung und Anleitung durch

die Sozialstation

Wir beraten ältere, behinderte, kranke Menschen sowie Angehörige in allen Fragen zur Pflegeversicherung, zu ambulanten, teilstationären und stationären Hilfen, vermitteln auf Wunsch auch geeignete Angebote und koordinieren diese.

Beratung bei „Pflegeeinsätzen“

Zur Sicherung und Verbesserung der Versorgung Pflegebedürftiger müssen alle, die nur Pflegegeld beziehen, zwei Mal im Jahr (bei Pflegestufe III in jedem Quartal) einen Pflegedienst kommen lassen. Ziel dieser Beratungen, auch „Pflegeeinsätze“ genannt, ist die Beratung. Dabei werden häufig auch Fragen zur Höherstufung, zur Hilfsmittel- beschaffung, zu Hebetechniken oder zur Schmerztherapie angesprochen.

Pflegeschulung

Die Caritas-Sozialstation ist auch für Sie da, wenn Sie individuelle Anleitung zur Pflege in Ihrer Häuslichkeit wünschen. Wir bieten auch Kurse zur häuslichen Krankenpflege an, um pflegende Angehörige in ihrem oft schwierigen Einsatz nicht alleine zu lassen.
Kontakt